Einführung von des Qualitätsmanagementsystems Quintessenz in der Kita St. Cyriak

Die katholische Kindertagesstätte St. Cyriak Obergimpern hat einen großen Schritt in Richtung Qualifizierung zum Erhalt, Verbesserung und ständigen Weiterentwicklung ihrer Arbeit geleistet.

Vor etwa 1 3/4 Jahren startete die Einrichtung gemeinsam mit 10 weiteren katholischen Kindertagesstätten der Verrechnungsstelle Obrigheim in das Projekt "Quintessenz".

"Quintessenz" was ist das überhaupt?
Quintessenz ist das System zur Weiterentwicklung der Qualität in den katholischen Tageseinrichtungen für Kinder in der Erzdiözese Freiburg. Quintessenz ist das Qualitätsmanagementsystem für die Trägervertreter(innen) und Mitarbeiterinnen der Kindertageseinrichtungen, dass die Kinder in den Mittelpunkt stellt und dazu beiträgt, das Wohl und die Rechte des Kindes zu sichern.

Zur Unterstützung der Arbeit in den katholischen Kindertageseinrichtungen in der Erzdiözese Freiburg und zur Steuerung der Weiterentwicklung hat der Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg e.V. Qualitätsanforderungen und -standards erarbeitet, die im Rahmenhandbuch Quintessenz zusammengefasst sind. Für die Umsetzung der Standards erhalten die Kitas ergänzende Unterstützung durch Anlagen im Rahmenhandbuch und Arbeitshilfen.

Das System Quintessenz der Kindertageseinrichtung umfasst die Festlegung von Grundsätzen, Regelungen und Verfahren sowie Konzepten für die Einrichtung und deren regelmäßige Reflexion und ggf. Weiterentwicklung.

Das System Quintessenz ermöglicht den Trägervertreter(inne)n und Mitarbeiterinnen die Konzentration auf das Wesentliche und hilft: 

  • die Qualität der pädagogischen Arbeit aufzuzeigen,
  • die regelmäßige Reflexion und Weiterentwicklung von Prozessen zu sichern,
  • die Alltagsarbeit zu strukturieren,
  • Kräfte zu bündeln,
  • den gesetzlichen und kirchlichen Auftrag von Betreuung, Erziehung und Bildung zu erfüllen,
  • Trägeraufgaben verantwortlich wahrzunehmen,
  • die Identifikation mit der Einrichtung zu stärken, 
  • ein gemeinsames Grundverständnis der pädagogischen Arbeit zu finden und
  • Position zu beziehen in Fragen, die die Einrichtung betreffen. 

Dadurch wird die Professionalität der Arbeit verdeutlicht und neue Energien freigesetzt.

Am Dienstag, den 09. Juli konnte man nun den Abschluss dieses Einführungsprojektes feiern. Die Festlichkeit wurde von der Verrechnungsstelle Obrigheim organisiert und sollte den Dank und die Anerkennung für die geleistet Arbeit aufzeigen. Das "Quintessenz" mit dieser Veranstaltung nicht beendet ist, dass war allen Beteiligten klar. Quintessenz ist eher als Instrument zur Unterstützung unserer professionellen Arbeit zu sehen und wird sich daher immer mit uns weiterentwickeln.

Wir danken allen beteiligten Parteien für die gute Zusammenarbeit.