Die etwas andere Kita-Zeit - "Schlaue Füchse" im Wald

In Obergimpern haben Erzieher und Kinder regelmäßig die Gelegenheit, sich in einem Waldstück nahe der Motoradranch aufzuhalten. Die Waldwoche ist für Kinder immer sehr spannend, da der Wald zu jeder Jahreszeit ein anderes Gesicht zeigt. Im Frühling erwacht die Natur und im Herbst legt sie sich zu Ruh.

Da der Wald so viel Freiraum für Spiele, Rollenspiele und die verschiedensten Aktivitäten bietet, sind die Waldwochen fest im pädagogischen Konzept unserer Einrichtung verankert. Sie finden zur jeder Jahreszeit, eine Woche lang statt. Zwei unserer Pädagogischen Fachkräfte absolvierten eine Waldpädagogische Fortbildungsreihe, die für dieses Projekt abgestimmt ist.

Die Kinder probieren im Wald ihre Fertigkeiten aus, sie sind motorisch sehr aktiv und entwickeln im Umgang mit Naturmaterialien eine zunehmende Selbständigkeit, Kreativität und Phantasie.
Dieses alles erleben die Kinder gemeinsam, es wird diskutiert und abgestimmt, das stärkt sowohl das Sozialverhalten der Jungen und Mädchen als auch das Gemeinschaftsgefühl der Gruppe. Die Kinder haben einen großen Bewegungsdrang, den sie im Wald ausleben können. Der Wald ist ein Raum ohne Türen und Wände, so dass die Kinder sich frei bewegen können und die Abenteuerlust und das Entdecken angeregt wird. Sehr beliebt ist es zum Beispiel „Räuber“ zu spielen. Natürlich wird die Natur mit allen Sinnen wahrgenommen, der angemessene Umgang mit ihr gelernt und das Miteinander der Kinder wird gestärkt. Wichtig ist, dass die Kinder an die frische Luft kommen.

Wir haben in der Gruppe immer sehr viel Spaß, weil alle so gute Ideen haben.

Mal schnitzen wir Klanghölzer, mal erkunden wir die Bäume oder sammeln Bucheckern, Eicheln Äste oder Stöcke und legen einen riesigen Baum auf dem Boden.

Auf den Baumstämmen können die Kinder mit Begeisterung balancieren und eigene Spielideen entwickeln.

Es gibt auch Regeln im Wald, die die Kinder einhalten müssen. Sie wissen genau, dass alle in Sichtweite bleiben sollen, kein Müll liegen gelassen wird und sie auch auf die kleinen Tiere wie Käfer, Ameisen und Spinnen achten sollen und sie diese nicht töten dürfen. Die Kinder sollen behutsam mit der Natur umgehen, da sie diese hautnah erleben.

Die Herbstwaldwoche fand vom 15.10.2018- 19.10.2018 schon statt, auf dem unteren Bild sieht man wie die Kinder mit den Ästen, Stöcken und Zweigen einen Baum auf dem Boden Gelegt haben.

Die Kinder aus der Kita St.Cyriak freuen sich schon auf die kommenden Waldwochen, in „Unserem Wald“.